Kinder sind keine kleinen Erwachsenen


Die zahnärztliche Behandlung von Kindern bedarf eines besonderen Einfühlungsvermögens, denn Kinder sind keine kleinen Erwachsenen!

Für Ihr Kind ist alles in der Zahnarztpraxis neu und ungewohnt. Dies kann zu einer ängstlichen und ablehnenden Reaktion führen. Aus diesem Grund nehmen wir uns für unsere kleinen Patienten besonders viel Zeit.

Der erste Zahnarztbesuch:
Sobald Sie Ihr Kind zu kleinen Einkäufen mitnehmen, kann auch der erste Zahnarztbesuch erfolgen. Nehmen Sie Ihren Sprössling zu Ihrem eigenen Zahnarzttermin mit. Je natürlicher der Umgang mit der Zahnarztpraxis von Ihrem Nachwuchs wahrgenommen wird, umso weniger Angst wird Ihr Kind beim ersten eigenen Termin haben. Angst hat man nur vor dem, was man nicht kennt!

Wann sollte der erste Zahnarzttermin stattfinden?
Mit ca. 2 Jahren sollten Sie mit Ihrem Kind den ersten Zahnarzttermin vereinbaren. Bei diesem Termin wird Ihrem Kind lediglich in den Mund geschaut. Wir wissen, dass ein solcher Termin schon einmal länger dauern kann und nehmen uns entsprechend Zeit. Eine Behandlung ist in aller Regel nicht nötig!

Was tun bei Zahnschmerzen?
Wenn Ihr Kind beim ersten Zahnarztbesuch bereits Zahnschmerzen hat, ist besondere Geduld gefordert. Wichtig: Bleiben Sie ruhig! Versprechen Sie Ihrem Kind nichts und setzen Sie es auch nicht unter Druck! Nur der behutsame Umgang wird Ihrem Kind die Angst nehmen!

Zahnärztliche Vorsorge bei Kindern
Im Gegensatz zur Erwachsenprophylaxe zahlt die gesetzliche Krankenkasse die Prophylaxe bei Kindern (vom 6. - 18. Lebensjahr). Neben der professionellen Zahnreinigung werden bei Kindern die Zähne fluoridiert und die Kauflächen versiegelt. Beides stellt einen wirksamen Schutz vor Karies dar, wenn die Fluoridierung in regelmäßigen Abständen wiederholt wird.